Welche Ausbildung passt zu mir? Oder lieber gleich studieren? Wie will ich später einmal arbeiten? Welcher Weg ist sinnvoll?

 

 

Im Laufe der Zeit hat sich folgendes bewahrheitet:

Wem das Lernen schwer fällt, der sollte zuerst eine

Ausbildung machen anstatt gleich studieren zu wollen.

 

Nach einem guten Ausbildungsabschluss kann man dann immer noch studieren.

 

Eventuelle Wartezeiten können dann noch besser und zielgerichteter genutzt werden (z.B. durch einen "sinnvollen" Auslandsaufenthalt, Sprachkurse oder Praktika in Organisationen/Unternehmen).

 

An der Akademie für Kommunikation in Mannheim gibt es für designinteressierte Berufsanfänger drei geeignete Berufkollegs (Grafik-Design, Mode-Design und Produkt-Design). Aber auch Multimedia, Film und Video sowie ein technisches Gymnasium werden am Standort Mannheim angeboten. Zentral in der Augustaanlage gelegen bietet die Akademie für Kommunikation zwei- und dreijährige Bildungsformen an. Zugangsvoraussetzung ist der Abschluss der Mittleren Reife.

 

Vorteil: Neben den staatlich anerkannten Abschlüssen kann auch die Fachhochschulreife erlangt werden, was einem die Möglichkeit eines Studium an einer Hochschule ermöglicht! Etliche Ehemalige der Akademie für Kommunikation Mannheim studieren an Hochschulen im In- und Ausland.

 

www-akademie-bw.de

 

Die Hochschule in Mannheim ist bekannt für ihre guten Design-Absolventen. Wer in Richtung Marketing-Kommunikation tendiert, der findet an der Hochschule in Ludwigshafen und an der SRH Hochschule in Heidelberg geeignete Angebote.

 

Wer Medienmanagement & Kommunikation oder Mediapublishing & Gestaltung studieren will, kann auch an die DHBW, Fachbereich Digitale Medien. Die Besonderheit eines Studiums an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) in Mannheim:

Wer hier studieren will, braucht einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen.

 

Der Vorteil: Das Unternehmen bezahlt dem Student während der Studiumszeit eine monatliche Ausbildungsvergütung zwischen 700 bis 1.800 Euro (bei Aldi Süd). Während der dreijährigen Studiumszeit wechseln sich Praxisphasen im Unternehmen mit Studiumsphasen an der DHBW ab.

 

 

Ausbildungs- / Qualifikationsebenen in Deutschland

 

1. IHK-Abschlüsse / staatlich anerkannte BK´s (Basisabschluss)

  2. Duale Hochschule BW (ehemals Berufsakademie)

    3. Hochschulen (ehemals Fachhochschulen)

      4. Universitäten (höchster akademischer Abschluss)

 

 

 

 

 

Erste amerikanische Non-Profit-Uni bekommt ihrer Akkreditierung!

 

Ab sofort gibt es keine Ausrede mehr: Die University of the People hat ihre Akkreditierung erhalten. Damit steht einem Online-Studium mit einem anerkannten Abschluss nichts mehr im Wege.

 

http://www.uopeople.org/

 

Weiter Hochschulen (Quelle: PAGE online)::

 

Miami Ad School Europe, Hamburg: Die private Schule ist staatlich anerkannt und bietet zwei­jährige Ausbildungen für Artdirektoren, Werbe­texter und Grafikdesigner an. Studieren­de können sich nach dem Bundesaus­bil­dungs­förderungsgesetz unterstützen lassen. Ausbildungs­kosten: rund 21 000 Euro.
www.miamiadschool.de/de


Fachhochschule Düsseldorf: Bachelor- und Masterstudiengang Kommunikationsdesign
http://is.gd/designfh_d


Fachhochschule Mainz: Bachelorstudiengang Kommunikationsdesign, Masterstudiengang Gutenberg-Intermedia.
http://is.gd/designfh_mz


Staatlich Akademie der Bildenden Künste Stuttgart: Diplomstudiengang Kommunika­tionsdesign.
www.abk-stuttgart.de


Design Factory International, College of Communication Arts and Interactive Media, Hamburg: dreijährige praxisnahe Ausbildung zum Kommunikationsdesigner. Kosten: circa 15 000 Euro.
www.design-factory.de

 

 

Schlosser? Bäcker? Oder lieber Architekt?

 

Den richtigen Beruf zu finden ist echt schwer. Ausbildung oder Studium?

Aber wir haben die Lösung gefunden: AZUBIYo

 

Hier geht es zu einem kostenlosen Eignungs-Check.

www.azubiyo.de